Tanztheater

So 10.12.17 - 20:00 Uhr

Nordwind - Vincent Sekwati Koko Mantsoe / Laurent Chétouane: Je(u) & Gula

Kampnagel - P1

Publikumsgespräch im Anschluss

Ticket

Teil 1: JE(U) von Laurent Chétouane

Den ersten Teil des geteilten Abends stellt JE(U), ein Solo des Tanz- und Körperphilosophen sowie Kampnagel-Stammgasts Laurent Chétouane. In di...
Teil 1: JE(U) von Laurent Chétouane

Den ersten Teil des geteilten Abends stellt JE(U), ein Solo des Tanz- und Körperphilosophen sowie Kampnagel-Stammgasts Laurent Chétouane. In dieser Arbeit wagt sein schwedischer Tänzer Mikael Marklund eine neue tänzerische Selbsterfahrung. Nichts Visuelles soll die Bewegung bestimmen, sondern der Körper selbst, seine Schwere und Materialität. Chétouane inszeniert ein melancholisches Spiel mit der eigenen Fremdheit und zeigt wieder einmal, wie schön die Liaison zwischen abstrakter Philosophie und konkreter Choreografie sein kann.

Teil 2: GULA von Vincent Sekwati Koko Mantsoe

Im zweiten Teil des Abends zeigt der international preisgekrönte südafrikanische Tänzer und Choregraf Vincent Sekwati Koko Mantsoe seine Soloperformance GULA (Vogel). Vögel können fliegen, sprechen mit ihren Körpern, halten in der Luft stehend dem Wind stand und kommunizieren über Harmonien – präzise und rastlos. Mantsoe spürt den Bewegungen der Vögel nach und kreiert ein faszinierendes Tanzstück zwischen Breakdance, Ballett und traditionellem afrikanischen Tanz, das die Schwerkraft aufhebt.

Die Verknüpfung der beiden Arbeiten GULA und JE(U) zu einem gemeinsamen Abend entwirft neue Perspektiven auf zentrale Fragen nach authentischer und autonomer Selbstverankerung in turbulenten Zeiten sowie der Spiegelung des Eigenen im Anderen. Laurent Chétauanes Solo JE(U) stellt die Vertikalität des menschlichen Körpers und damit das europäische Denken grundsätzlich in Frage. In GULA spielt Mantsoe mit den Klischees und Erwartungshaltungen an den afrikanischen Tanz, denen er eine höchst konkrete und fast klinisch präzise Körper-Studie entgegensetzt.

Besetzung